Letztes Feedback

Meta





 

Schule und was sonst noch so kommt

Wenn man daran gewohnt ist, dass wenn es einem mal schlecht geht, man mit Entschuldigung der Eltern zu Hause bleiben kann, schaut man schon ziemlich überrascht, wenn einem beigebracht wird, dass du im ersten Halbjahr 12 Tage fehlen darfst, unentschuldigt...und nicht mehr. Vor allem in einem Staat in dem es ständig kalt ist, scheint das im ersten Moment unmöglich und ich habe auch festgestellt, ich werde regelmäßig krank, doch wie jeder andere hier auch, schleppt man sich in die Schule, selbst mit hohem Fieber gehen viele einfach in die Schule, denn sie haben ja nur 12 Tage. Doch das erstaunliche, sind die Lehrer, obwohl diese 12-Tage-Regel für sie nicht gilt, fehlt kaum ein Lehrer. Und wenn ein Lehrer wirklich fehlt, ist sofort ein Ersatzlehrer zur Stelle, nicht wie in Deutschland wo man nach 10 min. dann den Lehrer suchen gehen soll oder wahlweise auch den Vertretungslehrer. Das ist schon sehr beeindruckend und auch wenn das Bildungsniveau nicht ganz so hohe Anforderungen stellt, es scheint alles sehr gut zu funktionieren.

2.12.14 13:28, kommentieren

Werbung


Erster Eintrag

Hey Leute, das hier ist also mein erster Blog und mein erster Eintrag und was soll ich sagen? Ich bin im Ausland, in den USA seit dem 26. August und es ist großartig...ich habe viele tolle Leute und neue Freunde kennen gelernt, obwohl das alles ziemlich verrückt und teilweise sehr chaotisch ist. Wie ich allerdings feststellen musste, sind die Amerikaner was Alkohol und Sex angeht, seeehr, seeeeeeehr anders...man redet nicht darüber...gar nicht...überhaupt nicht...niemals unter gar keinen Umständen redet man darüber und ich hätte es nicht geglaubt, aber es ist unglaublich schwer wirklich nie darüber zu reden...besonders beim Fernsehen schauen, denn die Serien sind keineswegs so verschwiegen wie die Amerikaner selbst...aber nunja, wenn man das erstmal weiß, hält man halt beim Fernsehen die Klappe. Ein anderer Unterschied ist das Essen. Während in Deutschland ein guter Salat auch gut mal dazu kommt, Pommes ohne Fleisch durchaus als Mahlzeit zählt und man Ketchup mit allem essen kann, sehen das die Amerikaner ganz anders. Als mich meine Gastmutter also fragte, ob ich auch Nuggets und Pommes will, sagte ich, ob ich denn nicht nur die Pommes haben könne, ich habe keine Lust auf Nuggets, denn zu Hause kann ich das ja auch, schaute sie mich unglaublich entsetzt an und sagte, dass sei doch keine Mahlzeit...naja gut, wenn sie meinen. Nur Nuggets ist auch keine Mahlzeit dachte ich mir dann, aber ich hab vier Nuggets gegessen. Auch als ich das erste mal Kartoffeln mit Ketchup gemischt habe, hat meine Gastfamilie mich sehr komisch angesehen und sagte, dass passe doch gar nicht zusammen. Ich schaute wohl mindestens genauso komisch und sagte nur, Pommes sind doch auch Kartoffeln und die ess ich mich Ketchup...nunja, sie würden es wohl trotzdem nicht probieren. Aber Weihnachtsdekorationen können sie wirklich gut. Unser Vorgarten erstrahlt in allen Farben, die Lichter hängen an allen Bäumen und wir haben sogar einen beleuchteten Snoopy dort rumstehen. Das alles aufzubauen, war allerdings nicht sehr schön und als mein Gastvater mutig wie er ist die Leiter hochkletterte und sich reckte und streckte um die Lichter zu befestigen, ist mir doch regelmäßig das Herz in die Hose gerutscht und ich dachte mir nur, niemals werde ich diese Leiter für ihn halten, denn wenn er fällt, wars wenigstens nicht meine Schuld. Aber er ist nicht gefallen und nach ca. 5 Stunden aufbauen, waren wir dann auch endlich fertig und es sieht wirklich beeindruckend aus. Ich kann mich wohl auf Weihnachten freuen

1 Kommentar 1.12.14 05:42, kommentieren